Diagnostik und Therapie des Kutanen T-Zell-Lymphoms

Termin: 18.05.2021 um 18:30 Uhr

Online-Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Chalid Assaf

Direktor der Klinik für Dermatologie und Venerologie
Leiter des HELIOS Onkologisches Zentrum (HOZ) Krefeld

Kutane T-Zell-Lymphome, kurz CTCL, sind eine Gruppe von Non-Hodgkin-Lymphomen, die von den T-Zellen ausgehen und primär die Haut befallen.
Es gibt diverse Unterformen des kutanen T-Zell-Lymphoms. Die häufigste Form ist die Mycosis fungoides, die in etwa 50% der Fälle auftritt. Bis zur richtigen Diagnose vergehen oft Jahre, und die Therapie kann je nach Stadium und Symptomen sehr unterschiedlich sein.

Organisiert wurde die Veranstaltung von der Selbsthilfe Kutane Lymphome und dem Hautkrebs-Netzwerk Deutschland

Dienstag, 4.2.2020 – am WELTKREBSTAG – um 17:30 Uhr
Vortrag und Diskussion mit Dr. Christiane Weber

„Stress und Krebs – Was sagt die aktuelle Forschung dazu?“

Bei der Prävention und Therapie von Krebs spielen psychische Faktoren eine wichtige Rolle. Warum der eine Mensch jedoch Krebs bekommt, der andere nicht, lässt sich trotzdem noch nicht mit Sicherheit beantworten. Fest steht, dass bei der Entstehung von Krebs oft viele Punkte zum Tragen kommen. Diese Risikofaktoren können sich nicht nur summieren, sondern auch gegenseitig verstärken und dann zu Krebs führen. Der Vortrag fasst den aktuellen Stand der Forschung zusammen und erläutert die einzelnen Studien sowie aktuelle Erkenntnisse bei Hautkrebs. Und wir wollen auch diskutieren, welche Strategien gegen Stress erfolgreich sind.

Referentin:

Dr. Christiane Weber, Molekularbiologin, Expertin für Krebs-Immuntherapien, seit 2013 Trainerin und Dozentin für fachliche Themen rund um Krebs und Arzt-Patienten-Kommunikation/Patientenkompetenz

Hautkrebs-Prävention und aktuelle Therapiemöglichkeiten von verschiedenen Formen des hellen Hautkrebses

Dienstag, 7. Mai 2019 um 17:30 Uhr
Vortrag und Diskussion mit
Dr. Claas Ulrich (Leiter des Hauttumorcentrums Charité, HTCC)

………  u.v.m……….

 

Weitere Veranstaltungsberichte

  • Bericht vom Hautkrebs-Patiententag am 30.4.22 - Abermals hat das HKND einen erfolgreichen virtuellen Hautkrebs-Patiententag organisiert und durchgeführt – komplett ehrenamtlich, auch weil die hochkarätigen Referent:innen auf Honorare verzichtet haben. Am 30.04. waren zeitweise über 100 Teilnehmende zugeschaltet, um das Neueste über Prävention und Therapie von Hautkrebs zu hören und Fragen zu stellen.
  • Jetzt die Diskussionen bei der Nationalen Versorgungskonferenz Hautkrebs nachverfolgen - Bei der 8. Nationalen Versorgungskonferenz Hautkrebs waren Patienten eingebunden wie nie zuvor. Auf den Podien diskutierten wir die Themen: „Das gesetzliche Hautkrebs-Screening auf dem Prüfstand“ und „Langzeitüberleben – zwischen Angst, Heilung und Lebensqualität“. Jetzt kann man die Veranstaltung in Ruhe noch einmal ansehen.
  • Endlich wieder Fulda! - Am letzten Oktoberwochenende hieß es für sechs Selbsthilfe-Gruppenleiterinnen des HKND aus ganz Deutschland: Auf nach Fulda! Anlass war der vierte Workshop der Reihe „Selbsthilfe bewegt“. Ziel der Fortbildung war, die Beratungskompetenz der Teilnehmerinnen zu stärken und sie dabei zu unterstützen, erfolgreiche und für alle Teilnehmenden gewinnbringende Gruppentreffen zu leiten.
  • Deutsche Zusammenfassungen und Kommentierungen der Ergebnisse vom ESMO-Kongress - Der wichtigste europäische Krebs-Kongress ESMO findet auf englisch statt und die Teilnahme ist nicht kostenfrei. Um so schöner, dass jetzt einige für Patient*innen relevante Ergebnisse dieser Veranstaltung auf deutsch frei zur Verfügung stehen. Eine neue Online-Plattform will Infos wichtiger Krebskongresse patientengerecht aufbereiten.
  • Neues vom ASCO, dem Amerikanischen Krebskongress zum Hautkrebs - Auf dem diesjährigen Amerikanischen Krebskongress ASCO, dem größten seiner Art weltweit, gab es einige moderate Erfolge im Kampf gegen das Melanom zu vermelden. Prof. Dr. Christoffer Gebhardt (Hamburg) erklärt in einem Video, worum es sich handelt.
  • Bericht vom 5. Deutschen Hautkrebs-Patiententag – auch virtuell erfolgreich - Im ersten Teil unseres Berichts geht es um das Fazit zur ersten virtuellen Version unseres jährlichen bundesweiten Hautkrebs-Patiententages. Im zweiten Teil wird es dann nächste Woche um die medizinischen Fachvorträge gehen.
  • News vom Hautkrebskongress: Immuntherapie immer häufiger und früher - Mit einem Vortrag zur Grundlagenforschung über Antigen-spezifische Immuntherapie startete der 30. Deutsche Hautkrebskongress – dieses Jahr virtuell aufgrund der Coronakrise. Leider steigt die Zahl der Hautkrebserkrankungen weiter, aber es gibt auch Fortschritte in der Therapie. Ein Trend: Immuntherapie schon in frühen Stadien könnte die Behandlung grundsätzlich ändern.
  • Prävention, Therapie und Versorgung im Fokus des 34. Deutschen Krebskongresses - Vom 19. bis zum 22. Februar 2020 war die Selbsthilfe Hautkrebs Berlin wieder zusammen mit dem HKND mit einem Stand im Rahmen des 34. Deutschen Krebskongresses unter dem Motto „informativ. innovativ. integrativ. Optimale Versorgung für alle“ vertreten. Am Samstag zum Krebsaktionstag gab es dann einen Vortrag von Anne Wispler zum Thema […]
  • Bericht vom Skincamp 2020 – dem ersten Barcamp für Hautkrebspatienten - Am 18.1.2020 fand bei Frankfurt eine erste bundesweite Konferenz für Hautkrebspatienten im innovativen Format eines Barcamps statt. Auf dem Skincamp 2020 in Bad Soden tauschten sich rund 80 Teilnehmende über viele Aspekte rund um Hautkrebs aus, hauptsächlich Patienten mit ihren Angehörigen, und darunter viele, die bereits in Selbsthilfegruppen aktiv sind.
  • Kunst-Event „Spectrum – The most dangerous artwork“ machte auf die Gefahren von Solarien aufmerksam - Unter dem Motto „Das gefährlichste Kunstwerk der Welt“ widmete sich die überdimensionale, gesundheitsgefährdende Lichtkunst-Installation der künstlichen Besonnung. Die Deutsche Krebshilfe und die Arbeitsgemeinsachaft Dermaltologische Prävention wollten damit auf die Gefahren durch Solarien aufmerksam machen.

 

 

16.12.2016:
Berliner Infotag Hautkrebs, zusammen mit dem HTCC

7.6.2016

Vortrag: Was kann der Sozialdienst im Krankenhaus für mich leisten?

Fragen rund um die Leistungen des Sozialdienstes, zur Anschlussheilbehandlung, Reha und zum Schwerbehindertenausweis beantwortet Bereichsleiter Eberhard Zobel vom Sozialdienst der Charité Mitte.

Samstag, 27.2.2016: 7. Krebsaktionstag

Patientenveranstaltung im Rahmen des 32. Deutschen Krebskongresses

Die Veranstaltung der Berliner Krebsgesellschaft und der Deutschen Krebshilfe bot viele Vorträge und Infostände, es informierten Experten aus der Krebsforschung, der medizinischen Versorgung und dem psychosozialen Bereich rund um das Thema Krebs. Auch Selbsthilfegruppen, kommunale Beratungsstellen und Patientenorganisationen standen für Gespräche bereit.

2. Februar 2016

Vortrag: Guolin Qi Gong – Einführung in fernöstliche Körperübungen gegen Krebs
mit Lutz Weiß – www.medqigong.de

Guo Lin ist eine aktive, bewegte Qi Gong Übungsform und wird besonders Patienten mit Krebsdiagnose empfohlen. Durch eine spezielle Atemtechnik wird eine erheblich gesteigerte Sauerstoff-Aufnahme – analog zur passiven Sauerstofftherapie – erreicht. Der Kapillarkreislauf wird besser durchblutet, die Meridiane stimuliert, die Körpertemperatur erhöht, der Geist entspannt und das Immunsystem gestärkt. Die „Sieben  Elemente des Guo Lin“ werden maßgeblich im Freien geübt.
Guo Lin beruhigt den Geist, die Nerven und lindert die Angst. Dies ist besonders wichtig, da nach Operationen, Chemotherapie oder Bestrahlung die psychische  Belastung oft so hoch ist, dass dadurch die Abwehr weiter geschwächt wird. Guo Lin  ist weiterhin in der Lage, die Nebenwirkungen von Chemotherapie und Bestrahlung abzuschwächen; durch Verstärkung des Immunsystems können die Therapien besser verkraftet werden, Selbstheilung wird möglich.

6. Oktober 2015

„Krebs: Was kann ich für mich selbst tun?“ mit Irmhild Harbach-Dietz, Diplom-Psychologin, psychologische Psychotherapeutin und ehemalige Leiterin der Berliner Beratungsstelle der Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr
Mentale Unterstützung des Heilungsprozesses u.a. durch die Arbeit mit inneren Bildern und Entspannung.

6. Mai 2015

Vortrag „Vorsorge für den Todesfall – Erbrecht und Erbschaftssteuer“ mit Steuerberater Rainer Janßen mit Diskussion
Wie funktioniert das Erbrecht (wer erbt und wer nicht), wie reduziere ich die Erbschaftsteuer und was kann ich zu Lebzeiten wie gestalten?

3. März 2015

„Neue Behandlungsmethoden beim Melanom“
Vortrag und Diskussion mit Frau. Dr. Kerstin Hemmerling, Fachärztin für Dermatologie (Haut Tumor Centrum Charité, HTCC)

Die Behandlung des schwarzen Hautkrebses (Melanom) – Stand und Perspektiven Das Melanom ist eine ernstzunehmende Erkrankung, die in einem fortgeschrit­tenen Stadium bisher schwer zu behandeln ist. Welche Behandlungsverfahren, wie z. B. neue individuelle Therapien oder Chemotherapien sind wann anzuraten? Was gibt es Neues in der internationalen Forschung?

1. April 2014

Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Eggert Stockfleth
(Leiter des Hauttumorcentrums Charité, HTCC)
„Prävention und Therapie von verschiedenen Formen des hellen Hautkrebses“

4. Februar 2014

Vortrag mit Oberarzt Dr. Felix Kiecker
„Neues vom Melanom“

5. November 2013

Privat-Dozentin Frau Dr. Eva Peters, Psychoonkologin beim Hauttumorzentrum der Charité
Vortrag: Stress und Krebs: Gibt es da einen Zusammenhang?

Was meinen wir eigentlich, wenn wir über Stress reden? Gibt es medizinische Studien, die einen Zusammenhang zwischen Stress
und Krebserkrankungen untersuchen? Wie können wir Stress vermeiden und lernen, mit unserer Erkrankung umzugehen?

7. August 2012

Offene Dialogveranstaltung für alle Krebsbetroffenen und Angehörigen

Thema: Begegnung mit Krebspatienten

Viele Patienten trifft die Aussage des Hausarztes oder des Klinikums aus heiterem Himmel:
„Sie haben Krebs!“ Sie gehen aus der Sprechstunde und im Kopf hat sich das Wort „Krebs“ eingeprägt.
Nach dem ersten Schock entstehen viele Fragen: Was – wie – warum – wo – wann, wie überhaupt?
An wen kann ich mich wenden, wer hört mir zu, berät mich, hilft mir in dieser Not?

Es ist leider so, dass sich viele Menschen in dieser Notlage allein gelassen fühlen und dringend Hilfe suchen, allein schon im Wort, durch Zuspruch und Verständnis. Dieses kleine Symposium soll ein wenig Aufschluss geben und Hilfe und Wege aufzeigen, die in dieser schwierigen Zeit Unterstützung bieten können. Betroffenen, Angehörigen und Freunden soll hier Mut gemacht werden, diese Not zu lindern und den weiteren Weg positiv zu gestalten.

Themen und Referent/innen

Wie kann ich Patient/innen nach der Diagnose „Krebs“ auffangen?
Wolfgang Hönicke, Leiter Selbsthilfegruppe Mentaltraining

Psychoonkologische Betreuung von Krebspatient/innen
Dipl.-Psych. Esther Brodkorb
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am
Charité Comprehensive Cancer Center

Krebs… und dann?
Dr. Dietrich Buhisan
Leiter Selbsthilfe Hautkrebs
Geschäftsführer Onkologisches Patientenseminar
Charité Campus Virchow-Klinikum

3. April 2012

Dipl.-Sozialarbeiterin Elke Berger vom Sozialdienst Charité Campus Mitte stellte das Angebot des Sozialdienstes der Charité
vor.

5. Krebsaktionstag am 25.2.2012  im ICC Berlin

Der Krebsaktionstag ist eine kostenfreie Informationsveranstaltung für Patienten, Angehörige und Interessierte. Er wird im Zweijahresrhythmus in den Deutschen Krebskongress eingebunden. International anerkannte Experten informieren in Vorträgen objektiv und verständlich zu aktuellen Entwicklungen in der Krebsmedizin. Darüber hinaus erhalten Sie die Möglichkeit Selbsthilfegruppen, Beratungsstellen und andere Unterstützungsangebote in Berlin kennenzulernen. Diese werden jeweils mit einem eigenen Stand vertreten sein.

Wissen zählt! Bei Diagnose Melanom handeln – was Patienten und Angehörige wissen sollten
Moderation:
Prof. Dr. med. M. Volkenandt (München/Hamburg)
Diagnose Hautkrebs – Was nun?
Referent: PD Dr. med. B. Hermes, (Vivantes Klinikum Friedrichshain, Vivantes Hauttumorzentrum Berlin)
Melanom – Therapeutische Herausforderung und Chance
Referent: PD Dr. med. U. Trefzer (Charité Universitäsmedizin
Berlin, Melanomcentrum; Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Onkologie)
Patienten fragen – Experten antworten

8. Dezember 2011

„Wissen zählt! Bei Diagnose Melanom handeln – was Patienten und Angehörige wissen sollten.„
Veranstaltungsort: Hörsaal des Kaiserin-Friedrich-Hauses, Robert-Koch-Platz 7, 10115 Berlin
Veranstalter: Bristol-Myers Squibb
Weitere informationen …

Dienstag, 1. November 2011 17:30 Uhr
Offenes Treffen der Selbsthilfe Hautkrebs – Patienten helfen Patienten

28. bis 30. Oktober 2011
Selbsthilfe Hautkrebs auf der Landesgesundheitsmesse Berlin-Brandenburg

 5. Juli 2011

Vortrag und Diskussion
Referent: Dr. Dietrich Buhisan (Leiter der SHG Hautkrebs)
Gesünder älter werden

1. März 2011

Vortrag und Diskussion mit Frau Dr. Martina Ulrich
(Haut Tumor Centrum Charité, Berlin)
Nicht-invasive Diagnostik von Hauttumoren mittels konfokaler Laser-Mikroskopie

2. November 2010

Treffen der Selbsthilfe Hautkrebs:
„Neues von der Bundesverbandsgründung und den Leitlinien zur Behandlung des Malignen Melanoms“ mit anschließendem Meinungsaustausch

5. Oktober 2010

Treffen der Selbsthilfe Hautkrebs und Vortrag mit Frau Dr. Martina Ulrich:
“Nicht-invasive Diagnostik von Hauttumoren mittels konfokaler Laser-Mikroskopie”
Anschließend Diskussion und Gelegenheit zum Gespräch

7. September 2010

Neue Therapiemöglichkeiten des Malignen Melanoms
Vortrag und Diskussion mit Priv.-Doz. Oberarzt Dr. Uwe Trefzer

7. Juli 2010

Sommerhautsymposium des Haut Tumor Centrums Charité
Die Selbsthilfe Hautkrebs nimmt teil.

4. Mai 2010

Vortrag: Hellen Hautkrebs vorbeugen und behandeln
mit Prof. Dr. Eggert Stockfleth, Leiter des Haut Tumor Centrums Charité

3. März 2010

Vortrag und Diskussion: Die Behandlung des schwarzen Hautkrebses – Stand und Perspektiven
mit Oberarzt Dr. Uwe Trefzer, Haut-Tumor-Zentrum Charité

6. Oktober 2009

Vortrag und Diskussion: Behandlung des Basalioms und des Plattenepithelcarcinoms
mit Frau Dr. Ulrike Drecoll, Leiterin Dermatochirurgie am Haut Tumor Centrum Charité

1. September 2009

Vortrag und Diskussion: Diagnose Hautkrebs: Wie gehe ich mit dem Stress um?
mit Frau PD Dr. med. Eva Peters, Ärztin und Psychoonkologin am Haut Tumor Centrum Charité
In der Stress-Sprechstunde und durch psychoonkologische Beratung können Patienten lernen, mit der psychischen Ausnahmesituation nach der Diagnose „Hautkrebs“ besser umzugehen. Neben der körperlichen Behandlung ist auch das seelische Gleichgewicht für Gesundheit und Lebensqualität entscheidend.

8. Juli 2009

Die Selbsthilfe Hautkrebs nimmt teil am Sommerhautsymposium des Haut Tumor Centrums Charité

5. Mai 2009

Vortrag und Diskussion:
Prävention von verschiedenen Formen des hellen Hautkrebses und Lichtdermatosen
mit Prof. Dr. Eggert Stockfleth, Leiter des Haut Tumor Centrums Charité

3. Februar 2009

Vortrag und Diskussion:
Die Behandlung des schwarzen Hautkrebses – Stand und Perspektiven
mit Oberarzt Dr. Uwe Trefzer, Haut-Tumor-Zentrum Charité

6. Dezember 2008

– Patientenkongress in Ulm
Mit einem Podium „Hauttumoren – Aktuelles und Neues“
mit PD Dr. Margit Huber, Dr. Lars Alexander Schneider, beide Uniklinikum Ulm
Moderation: Anne Wispler

1. April 2008

Vortrag: Alternative Heilmethoden zur Entschlackung, Entgiftung und Entspannung des Körpers / Informationen zur Stärkung des Immunsystems und zur Verbesserung der Lebensqualität und zur körperlichen und seelischen Stressreduktion
mit Heilpraktikerin Edelgard Walter

4. März 2008

Ultraschallgestützte Feinnadelbiopsie bei der Diagnose und Nachsorgesituation von Melanompatienten
mit der Expertin für Lymphknotensonographie des Haut Tumor Centrums Charité (HTCC), PD Dr. med. Christiane Voit
im Haut Tumor Centrum der Charité (HTCC) in Berlin-Mitte.

Teilen und empfehlen (bei Problemen Adblocker deaktivieren):