Aktuelles

Interessanter Beitrag auf Deutschlandfunk zu neuen Krebstherapien

Unter dem Titel: „Die Scharfmacher – Immuntherapien gegen Krebs“ geht es um Immuntherapie, Checkpoint-Inhibitoren, und mögliche Kombinationstherapien gegen schwarzen Hautkrebs (Melanom) und andere bisher schwer behandelbare Krebsarten. Beitrag als Text und Audio Es kommen sowohl Patienten, wie Imogen Cheese, die in England ein Blog () betreibt und als...
Mehr
Meldungen

Tanzkurs für Krebspatienten geht weiter

„Tanzen ist ein Telegramm an die Erde mit der Bitte um Aufhebung der Schwerkraft“ sagte einst Fred Astaire. Unser Tanzsportprojekt der Deutschen Krebsgesellschaft geht weiter und es sind noch Plätze frei. Seit April läuft in Berlin ein einmaliges Projekt: Ein Tanzkurs für Krebspatienten, der wissenschaftlich begleitet wird. Denn eins...
Mehr
Meldungen

Kinder schützen mit „Clever in Sonne und Schatten“

Mit dem Sonnenschutz kann man gar nicht früh genug anfangen und Sonnenschutz kann Spaß machen, so lautet die Botschaft. Das Projekt „Clever in Sonne und Schatten“ der Deutschen Krebshilfe unterstützt Eltern, Kitas und Schulen durch kostenlose Informations- und Aktionsmaterialien, bereits die Jüngsten zu richtigem Sonnenverhalten anzuleiten. Dabei helfen auch ein...
Mehr
Meldungen

Patienten im Mittelpunkt – Treffen des Melanoma Patient Network Europe (MPNE)

Vom 18. bis trafen sich im belgischen Leuven 96 Patientenvertreterinnen und -vertreter aus 18 Ländern zur 3. Jahreskonferenz des Melanoma Patient Network Europe (MPNE) mit dem Schwerpunkt ‚Empowerment‘. Das MPNE wurde 2013 von der Biologin Bettina Ryll gegründet, deren Ehemann an einem Melanom verstarb. Es setzt sich aus...
Mehr
Aktuelles

Hautkrebs-Netzwerk Deutschland gegründet

Schon seit vielen Jahren organisieren wir Hautkrebspatienten uns, denn gemeinsam mit anderen Betroffenen ist es leichter, die Krankheit zu bewältigen. Und damit die über ganz Deutschland verteilten Gruppen sich noch besser gegenseitig unterstützen und als Lobby für Patienten auftreten können, wurde am 16. März 2016 das Hautkrebs-Netzwerk Deutschland gegründet....
Mehr
Aktuelles

Gedanken zum heutigen Weltkrebstag

Seit zehn Jahren gibt es den Weltkrebstag, um weltweit mehr Bewusstsein für Vorbeugung und Behandlung von Krebs zu schaffen. Der von der Welt­krebs­organisation „Union internationale contre le cancer“ (UICC) ins Leben gerufene Aktionstag steht dieses Jahr unter dem passenden Motto „Wir können – Ich kann“. Denn wir können und...
Mehr
Aktuelles

IQWiG sieht Zusatznutzen von Dabrafenib/ Trametinib-Kombi

Bewertet wurde die Kombi Dabrafenib/Trametinib bei fortgeschrittenem Melanom mit BRAF-V600-Mutation. Bei Frauen sieht das Institut einen erheblichen Zusatznutzen wegen Verlängerung des Überlebens. Bei Männern sei ein Zusatznutzen nicht quantifizierbar. Dabrafenib (Handelsname und Tafinlar) ist seit 2013 zur Behandlung von fortgeschrittenem schwarzem Hautkrebs zugelassen, und zwar bei Erwachsenen mit metastasiertem oder...
Mehr
Meldungen

Umfrage: Was bedeutet Lebensqualität für Melanompatienten?

Großen Dank an alle, die dieses Projekt unterstützt haben: Eine Umfrage zur Lebensqualiät, wie Melanompatienten sie verstehen, selbstverständlich anonym. Die Umfrage ist nun geschlossen, die Ergebnisse werden bald bekannt gegeben. Die Initiative des Melanoma Patient Network Europe (MPNE), in dem unsere Gruppe auch mitarbeitet, nennt folgendes Ziel: „Als Fürsprecher...
Mehr
Meldungen

Erfolgreicher 1. Deutscher Hautkrebs-Patiententag

Viele Fakten und Infos zum Thema Hautkrebs, Motivierendes zum Umgang mit der Krankheit und ein starkes Plädoyer für die wichtige Rolle von Selbsthilfegruppen – das bot der 1. Deutsche Hautkrebs-Patiententag in Berlin. Rund 90 Besucherinnen und Besucher aus ganz Deutschland waren am ins VKU-Forum in Berlin-Mitte gekommen, um...
Mehr
Meldungen

Promi-Reporterin gegen Hautkrebs – mehr Melanome bei jungen Frauen

  Die MDR-Promi-Reporterin Susanne Klehn (Klehn hat’s gesehn‘) erkrankte mit 28 Jahren an einem malignen Melanom. Der sogenannte „schwarze“ Hautkrebs ist bei Frauen im Alter zwischen 20 und 29 Jahren die häufigste Tumordiagnose. Jetzt ist Susanne Klehn Botschafterin der Deutschen Krebshilfe für Hautkrebsprävention. Wie sie ihre Melanomerkrankung erlebt hat,...
Mehr
Aktuelles

Kinderärzte für besseren UV-Schutz für Kinder und Jugendliche

Am 23. April 2015 stellten die Deutsche Krebshilfe und die Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention (ADP) ihren Plan vor, gemeinsam mit Kinder- und Jugendärzten für mehr Schutz vor Hautkrebs zu sorgen. „Um Hautkrebs zukünftig besser vorbeugen zu können, bedarf es erweiterter U-Untersuchungen für Kinder und Jugendliche. Diese sollten eine umfassende UV-Schutzberatung...
Mehr
Meldungen

1. Nationale Versorgungskonferenz Hautkrebs ­- Für eine bessere Versorgung

Am nahmen die Berliner und die Buxtehuder Hautkrebs-Selbsthilfegruppe an der ersten Nationalen Versorgungskonferenz Hautkrebs in Hamburg teil. Zusammen mit vielen namhaften Experten arbeiten wir in den nächsten Jahren für eine verbesserte Prävention, Früherkennung und Versorgung rund um den Hautkrebs.
Mehr

Video-Interview zu neuen Therapien beim Malignen Melanom

Prof. Dr. Dirk Schadendorf ist Leiter des Hauttumorzentrums am Universitätsklinikum Essen und Direktor der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie. Er erklärt im Video, was sich in der Behandlung des fortgeschrittenen Melanoms verändert hat. Er sagt, die Überlebenschance ist „um ein Vielfaches #8220; Einige neue Medikamente wurden in letzter...
Mehr
Meldungen

Selbsthilfegruppe Hautkrebs Buxtehude mit neuer Homepage

Die Selbsthilfegruppe Hautkrebs Buxtehude hat jetzt auch eine eigene Homepage. Dort finden Sie aktuelle Termine und Nachrichten aus der Gruppe sowie interessante Links zum Thema Hautkrebs. Die offene Gruppe für an Hautkrebs erkrankte Menschen und deren Angehörige ist schon seit vielen Jahren aktiv. Regelmäßige Treffen finden am ersten Mittwoch...
Mehr
Meldungen

Neuer Flyer der Selbsthilfe Hautkrebs

Unser Flyer informiert kurz und knapp über die Angebote und die Arbeit unserer Selbsthilfegruppe. Wir konnten ihn mit freundlicher Unterstützung der Pauschalförderung der Krankenkassen und der AOK Nordost überarbeiten. Wenn Sie uns unterstützen möchten, dann drucken Sie doch ein paar Exemplare aus und bitten Sie Ihre Dermatologin oder Ihren...
Mehr

13.09.2014: Patientenforum zum Thema Hautkrebs in Frankfurt a.M.

Im Rahmen des 24. Deutschen Hautkrebskongresses (11. bis 13. September 2014 in Frankfurt a. M.) findet ein öffentliches und kostenfreies Patientenforum zum Thema Hautkrebs statt. Dazu laden die deutsche Hautkrebsstiftung und die Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Onkologie (ADO) der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) und der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG) Patienten, Angehörige und...
Mehr

SpiegelOnline: Ärzte und Kassen streiten um Hautkrebs-Früherkennung

Spiegel Online berichtet im Juli, dass Hautärzte und Krankenkassen sich nicht einigen können, ob die lebensrettende Untersuchung mit dem Dermatoskop als Teil der kostenlosen Früherkennungsuntersuchung gilt. Wir meinen: Dieser Streit sollte nicht auf dem Rücken der Patienten ausgetragen werden. Bei konkretem Verdacht muss das Dermatoskop kostenlos eingesetzt werden!...
Mehr
Allgemein

Besuch beim Krebsinformationsdienst Heidelberg

Die Selbsthilfe Hautkrebs war zum „Patientenforum Krebsinformation“ des Krebsinformationsdiensts beim Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg eingeladen. Der KID versteht sich als Ansprechpartner für jeden, der Fragen zum Thema Krebs hat. Er bietet wissenschaftlich fundierte, qualitativ hochwertige Informationen für Patienten, Angehörige und Mediziner. Auf der Tagung am 24. Mai 2014 informierten wir...
Mehr
Meldungen

Krebshilfe fordert flächendeckende psychoonkologische Versorgung

Immer mehr Menschen erhalten die Diagnose Krebs. Etwa ein Drittel der Betroffenen leidet so sehr unter der Erkrankung, dass sie psychologische Hilfe benötigen.  Die Deutsche Krebshilfe appellierte daher anläßlich des Deutschen Krebskongresses in Berlin an die Kostenträger, sich dem Thema verstärkt zu widmen und die notwendigen Versorgungsstrukturen sowie deren...
Mehr

Hinweis für Newsletter-Empfänger und solche, die es werden wollen

Liebe Besuchereinnen und Besucher, die Selbsthilfe Hautkrebs versendet einen Newsletter mit aktuellen Terminhinweisen und Nachrichten. Bitte senden Sie eine Mail an wenn Sie diesen Newsletter empfangen möchten. An alle, die ihn in der Vergangenheit erhielten: Leider erhalten wir immer wieder Fehlermeldungen von nicht zustellbaren Newslettern. Bitte überprüfen Sie...
Mehr
Archiv

Nur ein Drittel der Berechtigten geht zum Hautkrebs-Screening

Wie die Berliner Zeitung im Juni 2013 meldete, gehen zu wenige Menschen zur Vorsorge-Untersuchung gegen Hautkrebs. Die „Selbsthilfe Hautkrebs“ appelliert an alle über 35-Jährigen, alle zwei Jahre zur kostenlosen Untersuchung zu gehen, da ein früh erkannter Hautkrebs sehr gut heilbar ist. Die Selbsthilfegruppe fordert, dass das Screening nur von...
Mehr

Lass‘ Dich nicht rösten: Aufklärung in den Sommerferien

Mit dem Beginn der Sommerferien in Berlin und Brandenburg startete am 20. Juni 2013 in der Hauptstadt eine bundesweite Aufklärungskampagne zum Schutz vor Hautkrebs. Die Europäische Hautkrebsstiftung (ESCF) will die Öffentlichkeit damit über den individuellen Umgang mit der Sonne während der Sommermonate aufzuklären: Sonnenbrände, bereits in der Kindheit, sind...
Mehr

Neue Leitlinie zu Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Melanoms

Die Deutsche Dermatologische Gesellschaft und die Deutsche Krebsgesellschaft haben die neue Leitlinie zur besseren Versorgung von Melanompatienten erarbeitet. Unsere Selbsthilfegruppe ist besonders stolz, dass wir, unser Leiter Dr. Dietrich Buhisan, daran mitarbeiten konnten. Die vorliegende Leitlinie beinhaltet Empfehlungen zur Diagnostik, Therapie und Nachsorge des kutanen Melanoms im Primärstadium,...
Mehr

Zusatznutzen von Vemurafenib bei fortgeschrittenem Melanom?

Vorteile beim Gesamtüberleben, aber auch Nachteile in Form von Nebenwirkungen hat das Institut Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) auf Basis einer Studie festgestellt. Der Wirkstoff Vemurafenib ist seit Februar 2012 zugelassen zur Behandlung von fortgeschrittenem Melanom, auch schwarzer Hautkrebs genannt. Er kommt für Erwachsene infrage, deren...
Mehr

Rothaarige auch ohne Sonne von Hautkrebs bedroht

Bei hel­len rot­haa­ri­gen Haut­ty­pen tritt schwar­zer Haut­krebs auch ohne Son­nen­be­strah­lung ge­häuft auf. Ein be­stimm­tes Pig­ment in der Haut ist of­fen­bar da­für verantwortlich. Rot­haa­ri­ge Men­schen mit hel­ler, zu Som­mer­spros­sen nei­gen­der Haut, sol­len sich be­kannt­lich be­son­ders in­ten­siv vor der Son­nen­strah­lung schüt­zen. Doch das bei ih­nen er­höh­te Ri­si­ko für schwar­zen Haut­krebs re­sul­tiert...
Mehr

Neue Broschüre „Ins rechte Licht gerückt. Krebsrisikofaktor Solarium“

Die Deutsche Krebshilfe rät grundsätzlich davon ab, Solarien zu nutzen. Menschen, die dennoch nicht auf künstliche Bräune verzichten wollen, bietet ein neuer Ratgeber eine Checkliste der gesetzlichen Mindestanforderungen, die in Solarien erfüllt sein müssen. Der Präventionsratgeber informiert ausführlich über die Vor- und Nachteile natürlicher und künstlicher UV-Strahlen, er gibt...
Mehr

Selbsthilfe Hautkrebs beim Europäischen Tag des Hellen Hautkrebses

Am 13. September um Uhr findet der Tag des Hellen Hautkrebses in Berlin statt. Im Fokus steht  eine Pressekonferenz zum Thema Heller Hautkrebs und Prävention. Eingeladen sind auch Vertreter der Krankenkassen. Im Anschluss verleiht der ESCF-Botschafter Stefan  Jürgens den Journalistenpreis der ESCF. Anlässlich des Europäischen Tages des Hellen...
Mehr

Solarium: die unterschätzte Gefahr – das „Magazin der Deutschen Krebshilfe“ informiert über Hautkrebs

UV-Strahlen sind für den Körper lebensnotwendig. Doch zu viel Strahlung kann die Erbinformation in den Hautzellen schädigen. Im schlimmsten Fall führt das zu Hautkrebs. In der neuen Ausgabe des Magazins der Deutschen Krebshilfe berichtet eine Betroffene von ihrer Hautkrebserkrankung. Bei einer Routineuntersuchung diagnostizierte der Hautarzt bei Mareike ein malignes...
Mehr

Hautkrebs: Nur jeder Dritte geht zur Früherkennung

Die Techniker-Krankenkasse berichtet, dass nur ein Drittel ihrer Versicherten die kostenlose Hautkrebs-Früherkennung in Anspruch nimmt. Eine Befragung zum Thema zeigt mögliche Gründe dafür, Unwissenheit. Die Hautkrebs-Früherkennung wird seit 2008 von den gesetzlichen Krankenkassen für Versicherte ab dem 35. Lebensjahr alle zwei Jahre übernommen und kann Leben retten.
Mehr